comSysto bei XING

05
.
01
.
2015

Teamgeist on Android Wear

Die ganze IT Welt spricht derzeit von Wearables. Also wollte ich mir in einem Lab die Android Wear API genauer anschauen. Schnell war auch schon der erste Anwendungsfall gefunden. In unserer Teamgeist App gibt es seit kurzem die Möglichkeit Kudos zu verteilen.

Die ganze IT Welt spricht derzeit von Wearables. Also wollte ich mir in einem Lab die Android Wear API genauer anschauen. Schnell war auch schon der erste Anwendungsfall gefunden. In unserer Teamgeist App gibt es seit kurzem die Möglichkeit Kudos zu verteilen.

Kudos

Auf einer Android Wear Uhr würden sich die Kudos prima darstellen lassen. Dazu gäbe es zwei Aktionen. Einmal für einen Kudo “voten”. Die andere wäre die Teamgeist App öffnen.

Für eine Integration mit der Teamgeist App bräuchten wir eine neue Schnittstelle. Zum kennen lernen der Android Wear Api begnügen wir uns deswegen im folgenden mit einer Android App die Kudos erstellt und verschickt.

Nach kurzer Recherche wurde klar, dass für den Anwendungsfall gar keine eigene Android Wear App notwendig ist. Es reicht eine normale Android App die mittels der Notifications API Nachrichten direkt an die Uhr versendet. Anwendungen eigens für Android Wear geschrieben, werden in einem späteren Tutorial näher beleuchtet.

Vorbereitung

Ein paar Dinge die wir benötigen bevor wir loslegen können:

  • Intellij (14) als IDE
  • Android SDK mit installierten API Packages für Level 19 (4.4.2), 20 (4.4W) und Android Support Library V4 (20)
Android SDK
  • Aus Mangel einer echten Android Wear starten wir eine aus dem AVD Manager heraus
AVD Wear

Für das Koppeln mit einem Handy benötigen wir auf dem Handy die Android Wear App aus dem Play Store. Das koppeln von der emulierten Wear und einem per USB angeschlossen Handy funktioniert erst dann wenn folgender Befehl auf Kommandozeile eingegebenen wurde (im Tools Verzeichnis vom android-sdk):

~/development/android-sdk-mac_86/platform-tools$ adb -d forward tcp:5601 tcp:5601

Erst wenn der Befehl ohne Fehler ausgeführt wurde, lässt sich aus der Android Wear App im Handy die emulierte Uhr mit dem Handy verbinden. Wird das Handy vom Rechner getrennt und neu angeschlossen, muss der Befehl erneut ausgeführt werden. Eine genau Beschreibung gibt es von Google oder hier.

Neue Android App erstellen

Nachdem wir den Emulator mit dem Handy erfolgreich gekoppelt haben, erscheinen auch schon die ersten Notifications auf der Uhr wie z.B. der Eingang neuer Mails.

Damit wir nun selbst Notifications versenden können erstellen wir InteliJ ein neues Projekt. Im ersten Bildschirm wählen wir links Android und rechts das Gradle: Android Module aus. Auf der darauffolgenden Seite müssen wir ein paar Einstellungen wie z.b. die Version des Target SDK vornehmen.

Target SDK

Anmerkung: Wir hätten hier auch 4.3 wählen können da die Android Wear App ab Android 4.3 unterstützt wird.

Auf den nächsten Seiten belassen wir die Einstellung wie sie sind und wählen auf dem letzten Bildschirm nur noch den Ordner für unser Projekt aus.

Cleanup des generierten Projektes

In unserer Teamgeist App benötigen wir natürlich als erstes unseren Teamgeist und fügen diesen zu den drawables hinzu :)

teamgeist_logo

 

In der activity_main.xml löschen wir die TextView und erstellen statt dessen einen Button.

github:aa6565e05b5c078aabc7

Um mit den Button in Java zu arbeiten holen wir uns eine Referenz darauf in der MainActivity#onCreate() Methode und setzen auch gleich einen OnClickListener.

github:f9d810c7f06fb0f1503d

Wenn wir jetzt unsere App starten, sollte sich auf dem Handy die App öffnen mit einem Button “Sende Kudos” auf weißem Hintergrund.

Senden einer ersten Notification

Um eine erste Notification zu senden müssen wir noch die V4 Support Library zu unserem Projekt hinzufügen. Hierzu fügen wir der dependency Section unserer build.gradle Datei eine Zeile hinzu.

github:651f974c50f4d10c238f

Beim ersten mal hinzufügen der V4 Support Library zu einem Projekt erkennt IntelliJ dies und erstellt durch nachfragen ein eigenes Repository hierfür.

Nun können wir auf die Notification API in der onClick Methode des vorher erstellten OnClickListeners zugreifen und fügen folgenden Code hinzu.

github:035447b7ee4942f27cd4
  1. Als erstes wird mit Hilfe des NotificationCompat.Builder und dem Builder Pattern eine Notification erstellt. Hier setzen wir zu Beginn einen Titel, einen Text und ein Bild.
  2. Dann benötigen wir zum versenden einen NotificationManager. Den erhalten wir mit dem Aufruf der from() Methode von der Klasse NotificationManagerCompat.
  3. Danach sind wir bereit die Notification über die notify Methode des NotificationManagers zu verschicken. Die notificationId dient hierbei zur Unterscheidung von verschiedenen Notifications einer App.

Wenn wir die App jetzt deployen, starten und auf “Kudo senden” drücken kriegen wir unsere erste eigene Notification auf der Uhr.

simple_notification

Hintergrundbild

Anhand des App Icons ermittelt Android eine ähnliche Hintergrundfarbe. Ein eigenes Bild sieht jedoch viel besser aus. Wir erreichen dies in dem wir beim Builder zusätzlich setLargeIcon aufrufen.

github:1959cec2771edd62ffde

Damit kriegt die Notification auf der Uhr den Geist auch als Hintergrund.

simple_notification_with_background

Benutzerinteraktion

Wir können der Notification verschiedene Benutzerinteraktionen hinzufügen. Mit einem PendingIndent wird beispielsweise eine bestimmte Activity in unserer App aufgerufen und ihr mittels “Extras” Daten übergeben. Den PendingIndent erstellen wir in einer eigenen Methode.

github:71bd08f8398bd99c3499

Diesen Indent übergeben wir dem Builder durch Aufruf von setContentIntent.

github:bfa638c5c938b7001e69

Durch nach links Wischen der Notification erscheint unsere neue Aktion.

PendingIntent

Klicken wir nun auf “Open on phone” öffnet sich die hinterlegte Activity im Handy, also in unserem Fall die MainActivity. Leider bleibt bisher die Notification auf der Uhr bestehen. Um sie dort zu entfernen, müssen wir abfragen ob die App durch die User Interaktion gestartet wurde und deaktivieren in diesem Falle die Notification. Dazu erstellen wir uns die Methode cancelNotificationOnUserInteraction Methode und rufen sie in der MainActivity#onCreate Methode auf.

github:7b1319db045f7fd6a0d8

Neben dieser Standard Aktion können wir weitere “Actions” hinzufügen. Dazu erstellen wir uns ein Action Objekt mit folgender Methode,

github:e91637ed15ab76194e30

und übergeben das Objekt an den Builder mittels der addAction Methode.

github:66621c05569890bb9834

Wir können die Notification jetzt zweimal nach links schieben und kriegen dann eine weitere Aktion zur Auswahl. Beim klicken auf “Open in Browser” öffnet sich nun unsere Teamgeist Webseite auf dem Handy.

OpenInBrowserAction

Mit Hilfe so einer Action würden wir die Voting Funktion realisieren. Die App auf dem Handy müsste dann dem Teamgeist Server den vote übermitteln.

Was gibt es noch?

Damit sind wir am Ende unseres ersten Android Wear Labs angekommen. Neben diesen Aktionen gibt es noch besondere Wear Notification Features. Da wäre zum einen die Möglichkeit die Notification um mehr als eine “Page” zu erweitern. Oder Notifications zugruppieren. Jedoch das wahrscheinlich bekannteste Feature ist die Möglichkeit auf eine Notification mittels Sprache zu antworten.

All dies sind potentielle Themen für unser nächstes Android Lab. Und natürlich möchten wir die App mit unserem Teamgeist Server verbinden um echte Kudos zu erhalten und für sie “voten” ;-).

Themen:

Kommentare?

comSysto Logo